Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie steigen die Anforderungen an das mobile Arbeiten im Homeoffice. Ob Mitarbeiter*innen zuhause von privaten Geräte auf das Firmennetz zugreifen oder firmeneigene Rechner zur Verfügung gestellt werden: die Fragestellungen – beispielsweise zu Ausstattung, Anbindung, Zugriff oder Sicherheit und Datenschutz – bleiben die gleichen.

Die häufigsten Anwenderfragen zum Homeoffice an unseren Support

Wir haben häufige Endanwenderfragen zusammengestellt  – bezüglich Hardware und Infrastruktur, Software und Applikationen, Internet und Bandbreite, Firmennetzwerk und Anbindung, Sicherheit und Datenschutz sowie Support und Wartung. Zu den häufigsten Fragen gehören beispielsweise:

 

Ist jeder Raum in meiner Wohnung zum Arbeiten geeignet – worauf muss ich achten?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Anforderungen an den Arbeitsplatz im Homeoffice nicht von den Anforderungen an einen Büroarbeitsplatz. Normalerweise gilt die Arbeitsstättenverordnung. Sie kommt dann nicht zum Tragen, wenn es sich bei der Tätigkeit im Homeoffice um gelegentliche Tätigkeiten von zu Hause handelt.

 

Darf ich meinen privaten Rechner(oder Tablet bzw. Handy) im Homeoffice für Firmenapplikationen benutzen?

Das ist abhängig vom Arbeitgeber. Grundsätzlich kann auch mit privaten Geräten auf die Infrastruktur des Arbeitgebers zugegriffen werden, wenn die technischen Voraussetzungen erfüllt sind (z.B. Zugriff über TerminalServer/VDI). Voraussetzungen: Die Geräte sind entsprechend konfiguriert und rechtliche Vorkehrungen (z.B. in Form verbindlicher schriftlicher Vereinbarungen) wurden getroffen

 

Wer stellt die Infrastruktur zur Verfügung?

Diese Frage wird von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich beantwortet. Grundsätzlich kann auch mit privaten Geräten auf die Infrastruktur des Arbeitgebers zugegriffen werden, wenn die technischen Voraussetzungen (z.B. Zugriff über TerminalServer/VDI) erfüllt sind.

 

Benötige ich alle Programme, die ich auf meinem Bürorechner habe auch im Homeoffice – muss ich die alle installieren?

Nein, sofern der Zugriff auf die Firmeninfrastruktur über TerminalServer/VDI erfolgt. Dann haben Sie zu Hause die gleichen Programme zur Verfügung wie im Büro.

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter im Homeoffice und ermöglichen Sie Remote-Zugriff

Aus der Erfahrung heraus empfehlen wir den Remote-Zugriff vom Homeoffice auf die interne Unternehmens-IT über eine Terminalserver- oder VDI-Verbindung ergänzt um eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Und: die Mitarbeiter sollten nur mit speziellen Schulungen und verbindlich kommunizierten Nutzungsregelungen ins Homeoffice geschickt werden – für effektiveres Arbeiten und mehr Sicherheit. Mehr zu TerminalServer/VDI

 

Cyberangriffe und Homeoffice

 

(Bildquelle: https: AdobeStock_330681088)

 

Stanislaw Panow

 

 

Stanislaw Panow, Geschäftsführer GmbH